Die Musik

Martin Garrix: Das Supertalent

  Der Niederländer Martijn Gerard Garritsen, welcher 2013 mit dem Song „Animals“ den internationalen Durchbruch schaffte, ist den Fans wohl eher unter dem Namen Martin Garrix bekannt. Als DJ ist dieser vor allem in den Bereichen Electro und Dirty-House aktiv, doch auch andere Stile wie Progressive-House finden sich in seinem Stil wieder.

Bereits im Alter von vier Jahren erlernte Garrix Gitarre spielen. Sein Wunsch einmal DJ zu werden erwuchs bei einer Performance von Tiesto, im Rahmen der Olympischen Spiele in Athen 2004.

Seine Anfänge im Musikbusiness gehen auf einen anonym eingesendeten Song zurück, welcher 2012 von Spinnin Records veröffentlicht wurde und infolgedessen er einen Vertrag erhielt.

Dort wurde seine zweite Solo-Single „Animals“ im Jahr 2013 dann sogleich zum Erfolg auf der ganzen Welt. Davon zeugen unter anderem sieben Platin sowie zwei Goldene Schallplatten eindrucksvoll. Und auch die darauf folgende Single „Wizard“ wurde innerhalb weniger Stunden zu einem Hit auf den Download Portalen.

Im April 2014 folgte mit „Tremor“ eine gemeinsame Single in Zusammenarbeit mit Dimitri Vegas & Like Mike. Diese erreichte in nur wenigen Tagen Platz eins in den Beatport-Charts und stürmte einmal mehr die Download Portale wie iTunes. In diesem Jahr verpasste Garrix nur knapp den Sprung unter die Top3 bei der DJ Mag Top 100 Wahl.

2015 sollte neben einer Zusammenarbeit mit Usher, die auf den Namen „Don’t Look Down“ hört und hohe Chartplatzierungen in vielen Ländern erreichte auch der Song „Waiting for Love“ mit DJ Avicii erscheinen und mehrere Spitzenplatzierungen vorweisen. Diese Veröffentlichungen trugen schlussendlich mit Sicherheit dazu bei, dass Martin Garrix sich in diesem Jahr bei der DJ Mag Top 100 Wahl auf Rang 3 der besten DJs der Welt verbessern konnte.

Auch das kommende Jahr sollte es gut mit dem Niederländer meinen, so erreichte der Song „Now that I Found You“ erneut Top-Platzierungen aller Art und stellte sogar dessen vorangegangene Veröffentlichungen zum Teil in den Schatten. Auch „In the Name of Love“ welches in Zusammenarbeit mit der Sängerin Bebe Rexha entstand erreichte hohe Chartplatzierungen, wenn auch mit einiger Anlaufzeit. Ende 2016 war es dann soweit, von seinem Idol DJ Tiesto bekam Garrix erstmals die Auszeichnung des DJ Mag als bester DJ der Welt überreicht. Damit ging für den gleichzeitig jüngsten DJ, der jemals diese Auszeichnung erhielt, ein Traum in Erfüllung.

Dies wiederholte sich im Jahr darauf erneut, nachdem Songs wie „There for You“ oder „So Far away“ mit David Guetta, das Jahr geprägt hatten.